Logo_Spuren_der_Vergangenheit_negativ_mitHigru

Spuren der Vergangenheit


Seit nunmehr 30 Jahren lebte der zuletzt greisenhafte Mr. May alleine und zurückgezogen in den Kellergewölben des Hemingways.
Seine letzten Jahre verbrachte er dort zurückgezogen und von der Außenwelt abgeschnitten. Es gab für ihn nur eine einzige Thematik, die sein Interesse weckte und in der er sich mit der Zeit komplett verlor.
Bevor Mr. May seinen wohlverdienten Ruhestand antrat zählte er zu den besten Ermittlern in ganz London. Für ihn war dies nicht einfach nur ein Beruf – sondern seine ganz persönliche Berufung. In seiner gesamten Laufbahn bei Scotland Yard gab es nicht einen Fall, welcher nicht durch seine Mithilfe und Intelligenz gelöst werden konnte. Doch wie es das Schicksal wollte kam es kurz vor seinem Ruhestand zu einem schrecklichen und immer noch mysteriösen Mord. Mr. May brachte es fast um den Verstand, dass er es nicht schaffte diesen Fall zu lösen und mit einem ungelösten Verbrechen in den Lebensabend treten musste.

Ein junger Mann - auf der Towerbridge erschlagen und sein toter Körper in der Themse versenkt. Als die Ermittler von Scotland Yard zu dem Tatort gerufen wurden konnte bei der Leiche nichts weiter als ein Geldbeutel und zwei – durch das eiskalte Wasser in der Themse zerstörte- Polaroid Bilder sichergestellt werden. Auch eine intensive Suche nach weiteren Hinweisen oder Spuren brachte leider keine Ergebnisse. Selbst Mr. May`s Suche blieb erfolglos und brachte ihm weder Erkenntnisse über die Identität des Täters, geschweige denn zu einer Spur oder einem Motiv. Selbst nach dem Eintritt in den Ruhestand lies der ungelöste Fall Mr. May nicht los.

Fast an den Rande der Verzweiflung getrieben ging er tagtäglich alle gesammelten Indizien dieses Falles immer und immer wieder durch – in der Hoffnung auf ein kleines Detail zu stoßen, welches ihm bislang verborgen blieb. Nach jahrelanger Durchsicht der Unterlagen verhalf ihm ein Durchbruch in modernen Forensik zu den allen entscheidenden Details.
Der neueste Fund von Mr. May verhalf ihm zur Identifizierung des Mörders und sollte damit die Akte des bislang ungelösten Falles schließen. Allerdings stellten die neuesten Erkenntnisse alle bislang in seiner Karriere aufgedeckten Fälle in den Schatten und waren zu viel für den alten und mittlerweile herzschwachen Ermittler. Er beschloss, dass seine neu gewonnenen Informationen nicht an die Öffentlichkeit gelangen durften und versperrte sie daher unter Aufbringung seiner letzten Kräfte so, dass nur seine Ermittler Kollegen die Antwort finden könnten. Nachdem er seine Informationen in Sicherheit wusste hörte sein altes Herz auf zu schlagen und er verstarb.
Was ist damals auf der Towerbridge passiert? Welche brisanten Erkenntnisse hat Mr. May gewonnen, die zum Lösen des Falles beigetragen haben, jedoch gleichzeitig zu viel für sein Herz waren?
Schafft es euer Ermittlerteam die Rätsel des trickreichen Mr. Mays zu lösen und somit den Mord von vor 30 Jahren endgültig aufzudecken?

Ihr habt 60 Minuten Zeit um seine Hinweise zu verstehen und damit den Mörder zu identifizieren
Schwierigkeitsstufe: 4 von 5


>> Jetzt buchen

Logo_HC_Blutige_Sterne_Kueche_negativ_schwarzer_HG

Blutige Sterne Küche

Das „Molekularini“ zählt zu den weltweit renommiertesten Restaurants im Bereich der Molekularküche und hat mit Stolz erst vor 2 Wochen seinen mittlerweile 3. Stern des hoch angesehenen Restaurantführer Guides Michelin entgegen genommen. Stefano Olivé und sein Sous-Chef Heinrich Bruch wurden hier abermals für ihre fabelhafte Zusammenarbeit und bahnbrechenden Essenskreationen ausgezeichnet.

Jedoch brodelte es seit einiger Zeit hinter den Kulissen des Sternerestaurants - Der Sous Chef fühlt sich degradiert und nicht als Künstler wahrgenommen da er immer nur die zweite Geige in der Küche spielt. Dies vergiftet das Verhältnis der beiden Kollegen und erzeugt Neid und Zorn. Durch die beiden Todsünden getrieben beschloss der Sous Chef sich mit einer mobilen Gourmet Kochschule selbständig zu machen und die Welt zu bereisen . So möchte er die Geheimnisse der genialen Molekularküche des Chefkoches Olivè allen Spitzenköchen weitergeben, welche seine Schule besuchen.

Als diesem zugetragen wurde das sein ehemaliger Sous-Chef seine streng gehüteten Geheimnisse weitergab schäumte er vor Wut. Wie konnte sein ehemaliger Wegbeschreiter ihn nur so hintergehen und verraten? Die Gewissheit, dass seine wohlgehüteten Kochgeheimnisse mit Vorsatz an jeden – seiner Auffassung nach nicht würdigen weiter gegeben werden. Zerfraß ihn innerlich so dass er nicht mehr die Topleistung abgeben konnte wie früher und er dann auch noch sein Restaurant verlor und kurzerhand schleißen musste.

Während Chefkoch Bruch durch die Welt zog und seine mittlerweile sehr gefragten Kochkurse gab, verschwand sein ehemaliger Chef von der Bildfläche. Indes häuften sich die Zeitungsberichte über vermisste Spitzenköche aus aller Welt. Auffällig hierbei ist die Polizeistatistik, dass das Verschwinden der Köche in den Städten zu verzeichnen war, in denen kurz zuvor Bruch`s Kochkurse stattfanden. Beschützt der ehemalige Molekular Spitzenkoch Olivè wirklich mit aller Kraft seine Geheimnisse der hohen Molekular Kochkunst und ist dafür bereit über Leichen zu gehen?

Mittlerweile hält die Weihnachtszeit Einzug und da auch der ehemalige Sous Chef die Zeit bei seinen Liebsten verbringen möchte kehrt er über Weihnachten in seine alte Heimat zurück und plant Kochkurse in der beschaulichen Stadt Offenburg.

Als Spitzenköche möchtet auch ihr euch den vielversprechenden Kochkurs über die Zubereitung und Kniffe eines extravaganten Weihnachtsessens der Molekularküche nicht entgehen lassen.

Werdet ihr nach diesem Kochkurs zu euren Liebsten zurückkehren können oder stimmen die Gerüchte über einen Rachesühnenden und das mysteriöse Verschwinden in der Kochschule? Schafft ihr es in 60 Minuten die Hinweise zu verstehen und zu entkommen und gibt es noch Hoffnung für die Verschwundenen?


>> Jetzt buchen